Events

zurück zur Übersicht


Geistliche Abendmusik des Kirchenchores Asbach


(22.03.2009)
 

 

Liederfeuerwerk in der Asbacher Kirche gezündet – Evangelischer Kirchenchor Asbach feierte mit klangvoller Geistlichen Abendmusik sein 85-jähriges Bestehen

Von Achim Haag

Asbach. „Es hat alles so geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben und die vielen Proben haben sich wirklich gelohnt“, so resümierte Chorleiter Kristian Kimmel sichtlich zufrieden die gelungenen Darbietungen seines Kirchenchores. Anlässlich des 85-jährigen Bestehens lud der evangelische Kirchenchor Asbach die interessierte Bevölkerung am 22. März 2009 in die evangelische Dorfkirche zu einer Geistlichen Abendmusik ein. Das Publikum in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche erlebte ein klangvolles Liederfeuerwerk. Die 44 Sängerinnen und Sänger des Jubelchores unter ihrem Chorleiter Kristian Kimmel begeisterten mit modernen Chorsätzen, genauso wie mit traditionellem Kirchenliedgut und schwungvollen Gospels, die auf Englisch vorgetragen wurden.
Mit dem Chorsatz „Immer auf Gott zu vertrauen“ eröffnete der Kirchenchor die Geistliche Abendmusik. Pfarrer Gunnar Kuderer begrüßte als Hausherr die vielen „Kirchenchor-Fans“ und beglückwünschte den Asbacher Kirchenchor zu seinen 85 „jungen“ Jahren. Speziell für seinen Kirchenchor hat Chorleiter Kristian Kimmel das Lied “Wir sind der Kerchechor von Asbach“ komponiert und gedichtet, damit jeder gleich weiß, welcher Chor dort auf der Bühne steht. Apropos Bühne: Extra zum ersten großen Auftritt als gemischter Chor zimmerten einige fleißige Kirchenchor-Hände eine Bühne in die Asbacher Kirche, so war jede Sängerin und jeder Sänger ausgezeichnet positioniert.
Im ersten Block des Programms präsentierte der Jubelchor moderne Chorsätze aus der Feder von Klaus Heinzmann und Manfred Schenk: „Jesus, du bist der Weg“, „Wer glaubt, gewinnt das Leben“, „Sag doch endlich ja“ sowie „Bist du bereit“ wurden alle gekonnt und ausdrucksstark vorgetragen.
Ruhiger wurde es im zweiten Block der Geistlichen Abendmusik mit traditionellen Kirchenchorliedern. Bei „O Herr, welch ein Abend“ von Otto Groll und „Führe mich, o Herr“ von Karl Weber-Müllenbach glänzte Thorsten Geier mit seiner imposanten Solostimme. Bravourös meisterte die 14-jährige Janika Haag bei ihrem Premierenauftritt den Solopart bei dem Chorsatz „Höre mein Rufen“ aus der Feder von Hans Weiss-Steinberg.     



Für eine Verschnaufpause der Sängerinnen und Sänger sorgte der evangelische Posaunenchor Asbach unter der Leitung von Michaela Haag. Mit den beiden Bläserstücken „What a friend we have in Jesus“ (Satz Jochen Rieger und Matthias Schnabel) und „Gib uns Frieden jeden Tag“ (Satz Traugott Fünfgeld) wurden die vielen Zuhörer erfreut. Nun war der Abend reif für die Choral-Kantate „Lobe den Herren“. Über 40 Sängerinnen und Sänger mit ihren Stimmen, 15 Bläserinnen und Bläser mit ihren Posaunen und Trompeten sowie Klaus Reinmuth an der historischen Kirchenorgel präsentierten ein stimm- und klanggewaltiges Musikmeisterwerk. Bei den Kirchenliedern „Vergiss nicht zu danken“ und „Bleib, bei mir Herr“ wurde die Gemeinde eingeladen mitzusingen. Die Lesungen zwischen den Auftritten übernahm Pfarrer Gunnar Kuderer.
Im letzten Block präsentierte der Kirchenchor englischsprachige Gospels zum Mitklatschen und Mit-schnippen. „Good news“, nach einem Satz von Hermann Settelmeyer, wurde genauso mit viel Schwung und Elan vorgetragen, wie das bekannte „Oh happy day“ (Satz Manfred Bühler), bei dem Sina Streib in gewohnter Manier den Solopart übernahm. Jetzt gab es in den Rängen kein halten mehr. Mit stehenden Ovationen dankte das Publikum den Sängerinnen und Sängern sowie den Musikern für dieses rundum gelungene Klangerlebnis.
Obfrau Erika Elsasser dankte ihrem Neffen und Chorleiter Kristian Kimmel für seine Geduld und Mühe, die erforderlich waren, um dieses ansprechende Musikprogramm zusammenzustellen. Sie dankte auch ihren Sängerinnen und Sängern für deren Fleiß sowie den vielen Zuhörern aus nah und fern und lud als Dank zu einem Stehempfang in das evangelische Gemeindehaus ein.
Nach dem Segen von Pfarrer Kuderer bekamen die Kirchenmusik-Fans als Zugabe den wunderschönen und ruhigen Chorsatz „Der Mond ist aufgegangen“ zu hören und der Asbacher Posaunenchor spielte zum Ausgang das Bläserstück „Amen“ von Dieter Wendel.

 
 

 

© Evangelische Kirchengemeinde Obrigheim · 74847 Obrigheim (Baden)

hit counter